Werbewahnsinn

Jetzt schicken die Spammer und Mülleimerler auch schon Mails, sie wollten auf meinen hochwertigen Blogseiten Textlinks kaufen oder mieten. Ja geht's denn noch? Sind die alle ein bißchen bluna oder was?

Peinlich, diese Schreiber, deren Namen aus billigen Heftchen zu stammen scheinen. Denn sie können noch nicht einmal in der Betreffzeile korrekt Deutsch schreiben. "Über Ihres Blog" - in dem Stil geht's weiter... ganz offensichtlich in irgendwelchen Sklavenfarmen, Call-Center genannt, in Indien oder Südostasien in Auftrag gegeben.

Man stelle sich das vor - ich ließe mich kaufen für die Werbung mache von diese suberfeinliche Produckt wassie Leser unebedingt müsse kaufe! Im nächsten Artikel über die europäische Avantgarde dann ein dezenter Link zu die Weissnichwasdolle Firma in globale Dorf, welche ausgediente Bränstebe alse Lockenwickler oder Frauenfreund verkaufe. Den Buchmarkt-Artikel peppen wir auf midde Werbung für Schlaftablette für Autoren und Fettabsaux und Lifts für Verleger auf. Und wenn ich mal wieder langweilig werde, könnte ich ein rasant rasendes Auto durchs Bild klappern lassen?

Dieses Blog ist und bleibt werbefrei. Ist schon schlimm genug, dass meine Leser die Werbung für meine Bücher ertragen müssen. Aber das hat man nun davon, wenn man im Blog eine Seite "Über dieses Blog" installiert - ich werde die gleich mal umbenennen, in "was das soll"...

Keine Kommentare:

Durch Operationen am Code habe ich leider die Kommentarfunktion tw. gecrasht - sie funktioniert derzeit nur als Anonym und mit Namen / URL, nicht mit Profil.

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.