Die blöde Frage der Woche

Warum sind die Medien, allen voran das Fernsehen, eigentlich nicht schädlich?

Die Gutmenschen der Nation überbieten sich derzeit - mal wieder - in Schreien nach Zensur und Verbot; klagen Videospiele an, harmlose niedliche Bürgerskinder zu Massenmördern zu machen. Da wird alles aufgefahren, um zur Hexenjagd zu blasen und das Fernsehen ist natürlich immer dabei. All die Gutmenschen am heimischen Abendbrottisch haben Information und Aufklärung schließlich verdient, sagen die mittlerweile hysterisch agierenden Polittalker und Journalisten.

Wer in diesen Tagen nicht triefende Betroffenheit zeigt, kann emotional nicht ganz normal sein. Und wie dazumal bei 9/11 und dann beim Tsunami (man beachte die Steigerung zum Amoklauf) geraten Witze, Zitate und einzelne Sätze plötzlich unter Generalverdacht. Scharf geschossen wird auf die Täter, wenn auch nur mit Worten. Da erwischt es erst Rapper Kaas, aber der steht nicht allein, pfui-ibah-lästerlich-eklig-bürgerschrecklich ist plötzlich auch die Knef mit ihrem "Ich laufe Amok - jeden Tag." So was sagt man nicht im Gutmenschenland, auch nicht posthum auf der Kinoleinwand.

Es setzt Watschen allüberall, man übertrifft sich gegenseitig mit Moralgeseiere, dem an Geschwindigkeit kein Rapper mehr folgen kann. Wie die Tuba dröhnt der eine dieses Video vom Tisch, der andere das. Exzesse. Jugendliche Exzesse. Man kennt das ja. Erst Papas Mohrhühner, dann die Killerspiele und schließlich ganz großes Snuff-Kino. Politiker und Journalisten reichen sich die Hände und klauben sich ein Stäubchen von der weißen Weste.

Und dann passiert es. Keine eigene Sondersendung schreit auf. Keine breite öffentliche Anklage. Keine Massenentrüstung bei den braven Papis und Mamis und den Politikern am Abendbrottisch. Alle gucken. Brav, gebannt.

RTL zeigt Snuff. Live. Lang. Wider jede Journalistenethik, die es einstmals gegeben hat. BILD zieht nach. Zeigt das Ding noch jetzt prominent auf der Website. BILD versteckt sich hinter RTL. Käut das Video aber auch noch mit Worten wieder, doppelt hält besser. Steckt sogar im Hirn des Amokläufers: "In diesem Augenblick muss der Amokläufer gefühlt, gedacht haben..."
Mama, ich hab nicht angefangen, das war der da, und der hat das Video auch nicht gedreht, der hat es nur kaufen müssen, der war richtig gezwungen worden, das zu kaufen, und dann hat er mich gezwungen zu gucken, und ich hab nur petzen wollen und das ist doch gut, wenn ich so brav bin, oder Mama?

Mama kriegt längst nichts mehr mit. Die zieht sich mit Papa das Snuff-Video rein, erst der Schuss ins Bein, dann der Selbstmord vor laufender Kamera, geil, ey, echt geil, und so echt. Sowas muss man doch gucken, wegen der Information und der Aufklärung und so und wegen der Abschreckung und so und damit man nicht gewalttätig wird und so, man ist ja schließlich erwachsen.

Nein, ich verlinke die entsprechenden Seiten natürlich nicht, hemmungslose Voyeure kennen sie eh längst.
Ich schäme mich nämlich mal wieder wie schon lange nicht mehr für das, was aus meinem Beruf, dem Journalismus, geworden ist. Was ich über Kolleginnen und Kollegen denke, die für Quote, Reibach und schnellen Ruhm jede Grenze überschreiten - mag sich jeder selbst vorstellen. Dass man sich wegen solcher Kollegen inzwischen für seinen Beruf schämen muss, macht mich wütend.

Falls mir inhaltlich zum bewussten Video ein Fehler unterlaufen sein sollte: Ich habe das Video nicht angeschaut und werde es auch nicht tun - ich übe derzeit Medienverweigerung. Keine Berichterstattung über den Amoklauf mehr. Keine virtuelle Journalistenhysterie mehr. Keine notgeilen Nachrichtenbilder mehr.

Stille.


Innehalten.





Wo war gleich noch mal der Anschaltknopf fürs Hirn?

Kommentare:

  1. Die Doppelmoral ist ätzend. Im wahrsten Sinne des Wortes.

    Da werden Unterhaltungssendungen aufgezeichnet, aber nicht ausgestrahlt - aus Ehrfurcht. Es wird um Anstand gebeten, Betroffenheit gefordert, Entsetzen verordnet.

    Von Medien, die im gleichen Atemzug der Sensationslust frönen, die sich geil wie ein Hund auf jedes Bild, jedes Detail stürzen.

    Und das alles wird von Menschen konsumiert, die betroffen und entsetzt vor dem Fernseher sitzen, geifernd jeden Blutstropfen verfolgen, sich innerlich ärgern, dass man den Einschlag nicht sieht, das Hirn nicht spritzen sieht, den Schmerz nicht hört, die Hassverzerrte Fratze des Täters zu unscharf sehen kann.

    Wie grausam sind die fiktiven Filme und Spiele, und wie krank müssen jene sein, die diesem fiktiven Vergnügen frönen anstatt, moralisch sauber, betroffen und entsetzt, dem echten Blut, der echten Gewalt, den echten Todesschüssen hinterherhinken und sich insgeheim ärgern, dass alles nur so unscharf zu erkennen ist, und sie nicht selbst dort waren, um alles aus der Nähe zu sehen.

    Wer verroht hier wen, hmm?

    Für mich, wie jeder Amoklauf, nur ein weiterer, gigantischer Medienskandal und ein Altar für die Brechreizerregende Doppelmoral aller, die Anstand fordern, und gierig näher an den Fernseher rutschen!

    Ich schaue ebenfalls nicht hin. Denn ich weiß, wo mein "Hirn-Schalter" sitzt!

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja Marco, du weißt es, wo er sitzt, du schaust auch anders hin als Journalist. Aber wenn ich mich draußen in den Wohnzimmern umschaue, habe ich gar keine Hoffnung mehr. Vor Monaten begegnete mir eine Frau um die 60, freundliche Ehe- und Hausfrau von nebenan sozusagen, ohne Computerkenntnisse, ohne Internetanschluss, und regte sich maßlos über irgendwelche Leute auf, die ich für ihre Nachbarn hielt. Meinte, für das, was der eine jener Frau angetan habe, könnte sie ihn glatt umbringen, wenn sie ihn erwischte.

    Nur so dahingesagt natürlich, aber die Frau geriet in echte Rage, wurde aggressiv. Ich musste sie regelrecht beruhigen. Lange habe ich gebraucht, um zu registrieren, dass sie von ihrer Lieblings-Soap sprach! Sie konnte sie nicht mehr von der Realität unterscheiden. Und ich betone: die Frau war geistig so klar wie jeder andere auch.

    Und genauso wie man derzeit für unseren Beruf angepöbelt wird (es gibt ja zum Glück noch Leute mit Hirnschalter, aber die unterscheiden nicht) - genauso glauben die Leute einem alles. Steht in der Zeitung? Muss wahr sein. Kommt im Fernsehen? Muss wahr sein. Aber ich sehe doch das Bild!

    Vielleicht ersticken wir irgendwann mal an der Quote und alle stehen am Straßenrand und gucken zu? Irgendwann gibt's jedenfalls den nächsten Medien-Gig - und der wird noch größer, noch bunter...

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet. Anonymous spam ist filtered out!

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.