overload

Eimerweise Tee der Marke "Ich hau dich zum Mars", Butterbrote mit dick Buchweizenhonig zwischendurch, und jetzt tränende Augen, galoppierende Gähnanfälle und Schüttelfrost bei über 30 Grad, dazu Orientierungsprobleme in Zeit und Raum - das kann nur eines heißen: Die Fahnen sind korrigiert.

Bevor mir jetzt zugejubelt wird: nur auf dem Papier. Morgen früh muss ich die Korrekturen in den Satz einarbeiten und das gesamte Buch noch einmal in ein druckfertiges pdf umwandeln. In der Hoffnung, es passieren dabei nicht wieder so herrliche Unfälle wie beim ersten Mal. Und dann wird das Ganze wieder in den Verlag genudelt ... und dann und dann ... Warum habe ich nicht auf meine Eltern gehört und einen "anständigen Beruf" gelernt!?!

Kommentare:

  1. Menschen mit anstaendigen Berufen kommen in den Himmel, Menschen mit unanstaendigen Berufen kommen ueberall hin und leben desto intensiver. Bonne Chance!

    AntwortenLöschen
  2. Zum Glück kann mich heute nach der Arbeit keiner sehen, dann werde ich nämlich aussehen wie zweimal gelebt ;-)
    Tief Luft holen und los - touch running systems (Horror)...

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.