Durchhaltesprüche

Seit EU und Bundesregierung dabei sind, gigantische Weihnachtspakete zu schnüren (ich kann diese Metapher nicht mehr hören!), suchen auffallend viele Menschen aus dem Intranet deutscher Firmen in meinem Blog nach "Durchhaltesprüchen".

Ich bitte die Kolleginnen und Kollegen bei der Presse, doch einmal zu untersuchen, warum sich die Spezies des gemeinen deutschen Managers oder Bankers so plötzlich und nachhaltig der Lebenshilfe zuwendet, obwohl Steuerzahlers Carepaket ja nun wirklich mehr enthält als nur Hersheys Schokoladensirup.

Den Betroffenen kann ich mit meinem Alter Ego helfen: Unter dem Pseudonym Viola Beer sind zwei Zitatesammlungen bei Ehrenwirth erschienen. Ich überlege ernsthaft, eine Sammlung von Durchhaltesprüchen für Manager und eine für Banker herauszugeben, wegen der gebotenen Eile vielleicht in elektronischer Form? Material hätte ich bereits:

"Es würde mir nicht im Traum einfallen, einem Club beizutreten, der bereit wäre, jemanden wie mich als Mitglied aufzunehmen."
(Groucho Marx)

"Dumm sein und Arbeit haben, das ist das Glück."
(Gottfried Benn)

"Wenn Sie einen Schweizer Bankier aus dem Fenster springen sehen, springen Sie hinterher. Es gibt bestimmt etwas zu verdienen."
(Voltaire)

Und falls Sie wissen wollen, woher die Pakete schnürende Frau Merkel die nicht minder niedliche Metapher vom Schirm hat, den sie spannen will: Sie hat Voltaire gelesen. Schweizer Bankiers springen immer mit Schirm.

Keine Kommentare:

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.