Die dumme Frage

Was machen wir mit unseren e-books, wenn uns der Saft abgedreht wird?

Ich sehe Leser vor mir, die ihre Bücher an den Hometrainer anschließen, um lesen zu können...

Kommentare:

  1. Liebe Petra,

    bring die Marketingmeschen doch nicht auf solche Ideen! Lesen bildet nicht nur sondern macht auch noch fit! Unter den ersten hundert Käufern wird ein eBook-kompatibler Hometrainer verlost. Alle anderen können diesen Doppelpack zum Vorzugspreis kaufen und das Schweißband gibt's gratis dazu.

    Ich bleibe lieber altmodisch und stelle meine Bücher weiter ins Regal, [meine Güte, was wird aus Billy werden?] blättere von Hand richtige Papierseiten um, lese im Bett und in der Badewanne - das eBook ist sicher nicht waterproof. Aber das kommt bestimmt auch noch.

    Liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
  2. Nee, waterproof ist das Lesegerät nicht, es verträgt auch keinen verschütteten Kaffee und kein draufgepatschtes Eis.
    Aber Geheimtipp: Man kann, wenn es kaputt ist, einen Spiegel draufkleben. Und fortan scheint die Schönheit, die es aus der Handtasche holt und sich die Lippen nachzieht, auch noch ganz intellektuell zu lesen!

    Ja, Billy forever!
    Petra

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet. Anonymous spam ist filtered out!

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.