Zum Mit(m/l)achen

Von meinen derzeit drei Jobs war ich heute einmal wieder mit einer Übersetzung beschäftigt. Lyrik, so recht etwas für den Anfänger...
Auch auf die Gefahr hin, mich öffentlich mit meiner Methode zu blamieren, weil Superprofis das womöglich gaaaaanz anders machen: Ich schreibe zuerst im Schritt 1 eine Wort-für-Wort-Übersetzung, um zu verstehen. Im nächsten Schritt prüfe ich Reime und Versmaß des Originals, den Tonfall etc. Und im dritten und letzten Schritt versuche ich, aus der Übersetzung von Schritt 1 etwas nachzudichten, das Schritt 2 berücksichtigt. Bis zum tatsächlichen Endtext habe ich dann jede Menge über mich selbst zu lachen. Und ich finde, über meine blödeste Schöpfung von heute darf auch mal mitgelacht werden.

Schritt 1

Ein winziger Vogel
Auf der Schulter eines Engels
Singen sie das Lob
Auf den netten Rousseau

Schritt 2

Reimschema: a b b a
Anmutung: Liedhaft, der berühmte Dichter war ganz offensichtlich betrunken (kein Witz)

Schritt 3, erster Versuch

Ein winziger Piepmatz
Auf Engelsschulter sitzt
Und das Lob piepst
Auf Rousseau-Schatz

Hej, lachen, nicht gröhlen! Wer kann es besser? (Das frag ich nur, um nachher heimlich von den Inspirationen zu zehren...)

Kommentare:

  1. Den französischen Test magste nicht einstellen? Das würde vielleicht noch andere Gehinrwindungen beim Leser anregen...

    AntwortenLöschen
  2. Hmm.... lachen kann ich da nicht, schon gar nicht grölen.
    Nur verständnisvoll seufzen.
    Verzwickt. Schwierig vor allem durch den Namen, der fast zwangsläufig am Zeilenende stehen müßte, alles andere wirkte "gedrechselt".
    Bloß reimt sich darauf höchstens . . . Klo :((

    Achtung, übrigens: Vogel und Engel singen offenbar gemeinsam!

    Erfolgreiches Verseschmieden!
    Jan

    AntwortenLöschen
  3. Und wenn Du auf Lautmalerisches ausweichst? Ich mein, so ein Vogel gibt ja Geräusche von sich...

    Ein Vöglein...diridi dirido
    ......
    ......

    für den netten Herrn Rousseau.

    Oder so ähnlich. Fehlt nur noch die Mitte!!
    :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ein Vögelein klein und zart
    an des Engels Schulter geschmiegt,
    sich mit diesem im Lobgesang wiegt
    auf Rousseaus treffliche Art.

    :-)

    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Ich lade euch alle demnächst zum Brainstorming an meinen Tisch ein!
    Jutta, du hast den Reimpreis gewonnen - nur klingt das gar nicht mehr wie bei dem Saufgelage, bei dem es stattfand ;-) So edel...
    Aber klar, man muss auch mit Synonymen arbeiten, Wörter heißen ja vieles, das sprengt nur den Blogbeitrag. Jan, Preis fürs scharfe Auge: Vogel UND Engel singen.

    Ein lieber Übersetzerkollege stiftete die englische Fassung, die den Reim (und Klang) frech plattklopft:

    A tiny bird, perched
    On the shoulder of an angel
    They're singing the praises
    Of the good Rousseau.

    Dann kann ich auch gleich das Original verraten, es kommt vom guten alten Apollinaire, der in erschreckend einseitiger Auswahl ins Deutsche übersetzt wurde (sonst würde man nämlich zu Bestehendem greifen):

    Un tout petit oiseau
    Sur l'epaule d'un ange
    Ils chantent la louange
    Du gentil Rousseau.

    Wer das laut spricht, kann sich vorstellen, das geht auch noch mit mehreren Flaschen Ordinaire auf der Leber...
    Man sieht: Der nette Rousseau kann auch ein freundlicher sein, das Lob eine Lobpreisung etc. - sprich, Madame sitzt mit dem einsprachigen Wörterbuch da, sammelt Ausdrücke, dreht, verschiebt, lässt klingen... nur müsste ich eigentlich zehn Seiten pro Tag schaffen ;-)

    Also abgesehen von der engen Zeit ist das ein höllisches Vergnügen! Ich hoffe, ihr habt auch noch ein bißchen.

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.