Gute Vorsätze

Keine. Das hat nämlich auch all die Jahre vorher schon nicht geklappt. Aber ich kann verraten, was es im nächsten Jahr hier zu lesen geben wird:
  • Die Rezension eines ganz besonderen Stücks russischer Literatur, gleichzeitig ein Glanzstück von Übersetzerleistung. Wer in Berlin lebt, wird im Januar den Autor selbst erleben dürfen, der auch in seinem künstlerischen "Brotberuf" kein Unbekannter ist. Und für alle anderen werde ich mich um Einblicke in einen Verlag bemühen, der rare Trüffel hebt...
  • Mit einem unabhängigen Buchhändler (ja, die gibt es noch) werde ich mich über die Unsichtbarkeit und Sichtbarkeit von Büchern und einiges andere unterhalten.
  • Vorstellen möchte ich außerdem einen regen Autor, der noch nie einen Verlag gebraucht hat, aber vom Schreiben bis Verkaufen auf absolute Profiqualität achtet und sich ein immenses Wissen selbst angeeignet hat.
Es lohnt sich also, wieder hier vorbeizuschauen.

Und bis dahin wünsche ich allen, die schon ein gutes Jahr hatten, noch ein gutes - und denen, die ein schlechteres hatten, ein besseres!
Aufwiederlesen...

1 Kommentar:

  1. Dann sind wir alle neugierig, mit Ihnen das Jahr zu begleiten.
    Guten Rutsch und Gruesse aus der neuen Whg.

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.