Komplizierte Wörter

Ich liebe es, wenn ich als Übersetzerin Wörter entdecke, die ich garantiert noch nie gehört habe. Und die ich aus dem Zusammenhang heraus auch garantiert nie erraten hätte!
Da erschallt zum Beispiel gegen Anfang des Jahrhunderts ein Schrei, der mit einem Adjektiv belegt wird. Ein Schreibfehler? Irgendwie ergibt es keinen Sinn. Doch in der Suchmaschine ist der Name des Mannes schnell gefunden, den man wie im Deutschen mit einem "schen" im Französischen durch ein "ien" zum Adjektiv machen kann. Also so, als würde "Einstein'schen" = relativ heißen. Dumm nur, dass das, wofür dieser Mann steht, erst aus dem Jahr 1949 stammt. Aber inzwischen kenne ich ja ein wenig die Kopfwinkelzüge meines Autors und kann erraten, was er hat sagen wollen.

Viel witziger war die Beschreibung einer Frau. Er lässt sie als ein "ludion" hinter einer Bar Geschirr abwaschen. Und dieses "ludion" ist so "hoch wie ein halber Apfel". Letzteres findet man als Beschreibung auf Webseiten mit winzigen Welpen, wenn die Hündchen gerade geboren sind. Also eine ziemlich winzige Frau. Aber was um Himmels Willen ist ein "ludion"? Als ich das Spaßgerät fand, war ich auch nicht schlauer.

Zum Glück gibt es Twitter. Binnen weniger Minuten hatte ich von zwei freundlichen Helfern den deutschen Fachbegriff: Kartesischer Taucher. Das Internet verriet mir außerdem Synonyme wie Wasserteufel, Drehteufel oder Flaschenteufel.

So - jetzt haben wir also eine Frau, winzig wie ein neugeborener Hundewelpe, die hinter einer Bar den Flaschenteufel spielt und wie ein kartesischer Taucher abspült. Alles klar - hier fängt endlich das Übersetzen an.

Kommentare:

  1. Sabine Kanzler29/1/10 08:51

    Wie witzig so ein Wasserteufelchen ist, weiß man auch erst, wenn man mal eins gehabt hat!

    Das mit der Frau und dem halben Apfel so zu übersetzen, dass der Leser eine Ahnung erhält, worum es sich dreht...dascha richtig ne Herausforderung!

    Bleibt zu hoffen, dass fürs Hirn (für Dein Hirn) das gleiche gilt wie das von Herrn Hirschhausen in seinem Buchtitel versprochen wird: Die Leber wächst mit ihren Aufgaben!

    AntwortenLöschen
  2. Lieber solche Herausforderungen als Vertragstexte übersetzen, was ich auch schon gemacht habe. Das ist wie Sprache als Knetgummi, macht Spaß!

    Aber ich fürchte, es ist wie mit der Leber - wenn man an einem Tag allzu viel denkt, verabschiedet sich das Organ irgendwann. Dann werde ich plötzlich zum Legastheniker und erzähle in Europlais...

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.