Alles selbstgestrickt

Heute zwei Tipps zum Selbermachen:

Was bringen Blogs? Was unterscheidet sie von Webseiten? Wie betreut man sie am besten, baut Kontakte auf, macht sich deren Wirkung für die Arbeit zunutze? Auf der Seite der Startconference gibt es Anleitungen für Anfänger aus dem Kunst- und Kulturbereich. Und nicht nur für Anfänger, so mancher, der schon monatelang ohne sichtbares Ergebnis laienhaft vor sich hin bloggt, kann hier lernen, was er womöglich falsch macht.

Und der Börsenverein spricht es gelassen und laut aus: Man muss nicht jede Idee in ein Buch pressen. Marcus Albers hat das anders und doch nicht anders gemacht, denn ein "Buch" geschrieben hat er schon. Selbst verlegt, elektronisch und auf allen modernen Wegen abrufbar. Sein Artikel ist eine Anstiftung zur Ideenfindung, zum Produkt ohne Verlag, zum Selbermachen. Wenn ich allerdings sehe, wie nonchalant über die Summen hinweggegangen wird, die das einen Autor kostet - und Wege und Methoden auch nicht andeutungsweise erklärt werden, dann frage ich mich, ob es nicht nur Eigen-PR war. Die müssen Selbermacher nämlich bis ins Extrem beherrschen.

Keine Kommentare:

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.