Fernsehen ganz unten

Es kommt ja ab und zu mal vor, dass sich KollegInnen vom Fernsehen oder von Zeitungen in meiner Kolumne an Ideen bedienen (meinen scharfen Augen entgeht nichts, auch nicht der Name der Firmen...). Ich freue mich dann immer, dass ich zuerst da war. Übrigens, falls es noch niemand mitgekriegt hat: Ich bin auch Journalistin, falls Ihr mehr braucht als Abgekupfertes, gell?
Alles schön fürs Selbstbewusstsein.

Aber dann gibt es die Momente, wo man nur noch schreien möchte: "Herr, schmeiß Hirn ran!"
Ein Fernsehsender, den ich dezent verschweigen möchte, recherchiert bei mir über "Trivialliteratur am Beispiel von Homo Faber."
Liebe Leute, Homo Faber ist von Max Frisch und man darf ruhig Literatur dazu sagen. Einfach nur Literatur. Oder ist euch das zu trivial?

Man merkt schon schlimm, dass Marcel Reich-Ranicki und Elke Heidenreich nicht mehr da sind. Da spiele ich mal schnell Denis Scheck und lege den Redaktör, dem nichts zu schwör, aufs Altpapierband... und tschüssss!

Keine Kommentare:

Durch Operationen am Code habe ich leider die Kommentarfunktion gecrasht - ich muss das später in Ruhe reparieren - sorry!

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.