Lesen mit einem Promi

Noch eine Anekdote aus meiner Übersetzungsarbeit, die zeigt, wie markttüchtig die Leutchen früher waren...
Preisfrage: Wie kommt man als Unbekannter zu einer Lesung mit einem Promi?

Das geht so:
Der aufstrebende junge Literat 00 geht zur Buchhändlerin seines Vertrauens und flüstert ihr zu, der berühmte Literat XY wolle unbedingt die Gedichte von 00 bei einer Lesung hören - und nichts eigne sich besser für ein solches Event mit dem Giganten als ihre wunderbare Buchhandlung.
Weil besagte Buchhändlerin sehr aktiv in Sachen Lesungen ist, wird sie zustimmen, zumal XY ihre Buchhandlung beehren wird. Verlockend.

Jetzt geht 00 ganz frech zu XY. Und steckt dem das große Geheimnis, die absolute Überraschung. Die Buchhändlerin, die auch ihm ein Begriff sein dürfte, habe doch tatsächlich den Wunsch geäußert, sie beide gemeinsam bei einer Lesung hören zu können. Ihn als den großen Meister - und 00, das kleine Lichtlein, das in seinem Beisein zum ersten Mal ein Gedicht vorlesen dürfte.
Von so viel Bauchpinselei ist XY betört und sagt zu.

Die Protagonisten des realen Schauspiels:
Adrienne Monnier, Buchhändlerin in Paris
Jean Cocteau als Monsieur 00
André Gide als großer Meister.

Zur Nachahmung ... empfohlen???

Share/Save/Bookmark

Keine Kommentare:

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.