Vom Unsichtbarmachen

Völlig off-topic, ich weiß. Aber statt stehendem Applaus möchte ich folgenden Artikel von Stefan Niggemeier unbedingt empfehlen: "Die Schwulen sollen wieder verschwinden" - eine Replik auf Philipp Gut, Ressortchef bei der Schweizer "Weltwoche". Solange Menschen wie Gut ihre Ressentiments derart in Medien streuen können, dass sogar die WELT kritiklos mitzieht und ihm eine wohlfeile Bühne bietet, solange hinkt unsere Gesellschaft in erschreckender Weise Errungenschaften und einer Toleranz nach, die zu Anfang des 20. Jahrhunderts bereits einmal erreicht war (siehe Nijinsky und viele Frauen und Männer der europäischen Avantgarde). Von journalistischer Ethik ganz zu schweigen...
Ich sag's mal mit Heidenreichs Worten: Lesen!!!

Keine Kommentare:

Deine Sicherheit:
Mit restriktiven Browsereinstellungen kannst du nur als "Anonym" und mit "Namen / URL" kommentieren. Möchtest du dein Google-Profil verwenden, musst du aktiv im Browser unter "Cookies von Drittanbietern" diejenigen zulassen, die nicht zur Aktivitätenverfolgung benutzt werden. Nur so kann das System dein Profil nach Einloggen erkennen.

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.