Dünnbrettbohrer

Ob Freud'scher Versprecher des Tages oder nur Stilblüte, der Preis geht an SWR 2. Reportage zur Krisenbewältigung und Staatsverschuldung, Intro: "Es müssen dünnere Bretter gebohrt werden."
Deutschland, einig Baumarktland, Dünnbrettbohrer an die Macht!

Kommentare:

  1. Sabine Kanzer11/10/09 12:14

    Man kann ja aus verschiedenen Gründen dünne Bretter bohren...

    Man braucht keine dicken, wieso auch ein Billiregal mit 4cm dicken Brettern ausstatten, wenn es die 2cm dicken auch tun?

    Man hat grade keine dicken zur Hand und ist zu faul, mal eben in den Baumarkt zu fahren.

    Man ist nicht zu faul, im Baumarkt sind die dicken aber aus.

    Man hat keine vernünftige Bohrmaschine zur Hand, die ein dickes Brett bohren könnte, ein typischer Fall von "am falschen Ende gespart haben"....

    Man weiß nicht, dass man für das Vorhaben eigentlich dickere Bretter brauche würde, ein weiterer typischer Fall von "sch..., wenn man doof ist!"

    Und, last not least: Man KANN keine dicken Bretter bohren, weil man gar nicht weiß, wie das gehen könnte. Eine eng verwandte Ursache von "Sch...., wenn....."

    Es ist doch immer wieder spannend zu lesen, in welchem Ausmaß die Fragestellungen einer Schriftstellerin denen eines Coaches gleichen....

    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Na, es gibt schon einen eklatanten Unterschied: Die Schriftstellerin kann abends ihre Arbeit Billy anvertrauen ;-)

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet. Anonymous spam ist filtered out!

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.