Kindle Shop kommt

Findige Surfer entdecken doch alles: Heimlich, still und leise richtet amazon.de den Kindle Shop ein, wie man hier beobachten kann. Andere Seiten sind noch leer - aber da wird tüchtig programmiert ...
Es kann sich also nur noch um absehbare Zeiträume handeln. (update: Amazon hat das Datenleck bemerkt und die Seiten für die Öffentlichkeit geschlossen)

Auch wenn ich eine große Kämpferin für den unabhängigen Buchhandel bin, kann ich bei gewissen Kindle-Angeboten natürlich nicht widerstehen, die sonst für mich als Autorin nirgends möglich wären.

Sobald man als Autorin dort einsteigen kann, wird es mein Blog als Leserservice zusätzlich in einer Kindle-Version geben. Außerdem denke ich darüber nach, dass sich die Wiederauflage meiner beiden vergriffenen Romane am ehesten als E-Book rechnet. Nicht nur, weil die Investitionen für mich als Autorin geringer sind, sondern weil ich dann erheblich niedrigere Preise bieten kann als im für Belletristik einfach zu teuren PoD-Verfahren. Ich lasse mich überraschen...

Kommentare:

  1. Weißt Du, ob da jeder bloggen kann?

    AntwortenLöschen
  2. Bei amazon.com geht das bereits, ich habe keinerlei Beschränkungen außer in der Technik gefunden. Man muss dazu jedoch Plattformen wie Blogger, Wordpress etc. nutzen, sonst können die Daten nicht synchronisiert werden. Hier der Link bei amazon.com
    http://tinyurl.com/3ug4oyk

    Das ist ja das Konzept von Kindle: Dort können etablierte Verlage genauso ihre Bücher produzieren wie Tante Erna ihr Tagebuch. Nicht zum Zuge kommen nur die üblichen kriminellen Inhalte. So gab es in den USA mal einen kleinen Bloggeraufstand, weil Amazon ein Kindle-Buch aus dem Programm nahm, das dazu anleitete, wie man Amazons Verkaufsränge etc. manipulieren kann.

    Einige deutsche Autoren veröffentlichen bereits via amazon.com - ich warte deshalb auf amazon.de, weil dann der ganze Steuer-Bezahl-Schnickschnack hoffentlich unkomplizierter wird. Außerdem werden die deutschsprachigen Inhalte ja erst richtig gekauft, wenn es auch den Reader dazu gibt. (Viele wissen nicht, dass man Kindle-Bücher auch auf dem Computer lesen kann).

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.