Zukunftsware Literatur

Ein Chinese namens Tsai-Lun soll einst das Papier erfunden haben. Und während die einstigen Pergament-Zivilisationen jammern, dass womöglich bald keiner mehr lesen wolle und ihre AutorInnen zu Sozialhilfeempfängern werden, hat China bereits die Nase in der Zukunft. Die Chinesen beweisen ganz ohne Papier, dass Bücher und Autoren viel wert sein können, wenn man sich vom Muff alten Denkens befreit.

Keine Kommentare:

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.