Heute ist Fluchen noch erlaubt...

...und deshalb erklang auch einer von mir, absolut nicht veröffentlichungsfähig in polnisch-französischem Mix, weil man da besser die Sau rauslassen kann als im Deutschen.

Ich hatte einen richtig ausführlichen Artikel verfasst, der sich mit der Zukunftsmusik des Schreibens befasste, Pseudoneuerungen analysierte und tragfähige multimediale Produktionen unter die Lupe nahm. So richtig schön mit Links und Querverweisen zum Eigenstudium. Hat also Arbeit gemacht.

Bei einer multimedialen Hörsehprobe für einen Link ist dann still, heimlich und plötzlich Firefox abgestürzt. Inklusive seines Zwischenspeichers.

Ich nehme es nun lässig: Sprachlich war der Artikel 2. Klasse. Und weil ich die Tage erst mal für Geld arbeiten muss, verspreche ich: Das Thema ist noch nicht gegessen! Demnächst in dieser Klause...

Den Leserinnen und Lesern meiner Kolumne wünsche ich fluchursachenfreie, entspannte und bereichernde Feiertage! Und bedanke mich ganz herzlich für die Treue und das Interesse, das diesen Laden am Dampfen hält!

1 Kommentar:

  1. Unter dem Titel "Zukunftsmusik Buch" ist der Artikel jetzt online. (meinen Namen anklicken)

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet. Anonymous spam ist filtered out!

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.