Synapsensalat

Eben ist mir etwas komplett Verrücktes passiert. Seit Tagen höre ich Gustav Mahler und weiß nicht warum. Und ich höre die große polnische Chansoneuse Ewa Demarczyk (bei youtube), weil mir sprachlich etwas auffällt, das ich nicht fassen, nur fühlen kann (der Zusammenhang wird nicht verraten). Heute morgen komme ich in meinem Beitrag über die Schule ausgerechnet auf Thomas Mann und "Tod in Venedig", mein Kultbuch aus der Jugend sozusagen. Anschließend suche ich mir den Band mit Thomas Mann's eigenen Kommentaren heraus und lese mich fest.

Und eben fiel es wie Schuppen von meinen Augen, weil all diese Fäden sich plötzlich verknüpften. Thomas Mann muss meinen Dingens gekannt haben! Da starb Gustav Mahler gerade. Der Synapsenklick hat enorme Folgen für das, was ich gerade schreibe. "Revelation" nennt man das im Französischen... (und zum Glück kommt das aus dem Hirn und nicht aus dem Darm, wie die "Bauchschreiber" immer behaupten...)

Keine Kommentare:

Durch Operationen am Code habe ich leider die Kommentarfunktion tw. gecrasht - sie funktioniert derzeit nur als Anonym und mit Namen / URL, nicht mit Profil.

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.