Tod in Venedig

Starke Südwestwinde im globalen Dorf. In Südkorea lässt eine Frau ausgerechnet ihren Pitbull klonen und in Amerika fragt man sich, ob sie in den wilden Seventies ihren Geliebten gekidnappt hat, um ihn zum Sex zu zwingen. Die Frau hat jetzt fünf Pitbull-Klone und keinen Geliebten mehr. Dafür fehlt dem toten Pitbull-Original ein Ohr. Während also in Korea ein amerikanisches Pitbullohr im Klinikmüll verrottet, suchen neue Leser aus aller Welt meinen Blog heim. Firmenangestellte erhoffen sich davon heimlich während der Arbeitszeit Durchhaltesprüche. Google schickt Haschischgärtner mit Mehltau in der Pfeife auf meine Rosentipps.

Ich bin in einer komischen Stimmung. "Raucht Rosen!", möchte ich als Durchhaltespruch in miefige Büros rufen. Und mir dann aus einer Nase einen Lektor oder Programmchef klonen, Männlein oder Weiblein, aber es müsste jemand sein, der Angst vor Entscheidungen hat. Nach der schweren Geburt beiße ich einem Pitbull ins Ohr. Fünf Mal. Ist das schon Mehltau?

Keine Kommentare:

Deine Sicherheit:
Mit restriktiven Browsereinstellungen kannst du nur als "Anonym" und mit "Namen / URL" kommentieren. Möchtest du dein Google-Profil verwenden, musst du aktiv im Browser unter "Cookies von Drittanbietern" diejenigen zulassen, die nicht zur Aktivitätenverfolgung benutzt werden. Nur so kann das System dein Profil nach Einloggen erkennen.

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.