Verliebt in Mrs Medina

Sie liest. Sie achtet nicht auf den Nebel oder die Sonne draußen, verpasst fast Termine - denn sie liest.
Wie viele Jahre rege ich mich schon darüber auf, dass Frauen in den Bücherstapeln an der Kasse oft nicht für voll genommen werden oder so schablonenhaft und reaktionär immer das Gleiche tun, dass die Leserin vom schweren Schmöker fast erschlagen wird? Der fällt mir bei solchen Büchern nämlich durchs Einschlafen regelmäßig ins Gesicht. Falls ich so ein Buch denn aus Versehen kaufe. Nie käme ich dagegen auf die Idee, aus Versehen oder gar vorsätzlich einen Liebesroman zu kaufen. Und seit die Anfangszeiten der Reihe "Frau in der Gesellschaft" vorbei sind, erwarte ich von Großverlagen wenig sogenannte Frauenliteratur mit einem Niveau, das mich als Frau noch umreißt.

Und jetzt sitze ich im Korbstuhl und lese ein Buch einer Frau über eine Frau, ein Buch, in dem sich Liebesgeschichten verschränken - und ich bin von der ersten Seite an hingerissen (nicht nur, weil das Buch mit viel gestalterischer Liebe gemacht ist). Dieser Roman ist nicht nur intelligent, humorvoll, poetisch bis philosophisch, hinreißend und psychologisch vielschichtig - er zeichnet sich vor allem - lang vermisst - durch ein wunderbares sprachliches Niveau aus, in einer nicht minder beeindruckenden Übersetzung. Das ist Literatur, die diese Bezeichnung auch verdient hat und die so mitreißend ist, dass ich am liebsten beim Schreiben noch lesen würde.

"Mrs Medina" heißt der Roman von Ann Wadsworth, der bei Krug und Schadenberg erschienen ist. Andrea Krug übersetzte ihn aus dem Amerikanischen.

Mercedes Medina sitzt zu Anfang des Romans in einer psychiatrischen Klinik, in die sie sich freiwillig hat einweisen lassen. Aus ihrer Verwirrtheit und Angst vor dem Leben schält sich langsam eine Vorgeschichte, die Ursache für einen Zusammenbruch gewesen sein könnte. Der Arzt fordert sie währenddessen auf, die Klinik zu verlassen, sich dem Leben wieder zu stellen.

Mrs Medina ist 59 Jahre alt und hochkultiviert - sie pflegt ihren Mann, einen einst gefeierten Cellisten, der mit Mitte Achtzig körperlich schnell abbaut und schließlich im Sterben liegt. Ausgerechnet in dieser Zeit seelischer Belastung begegnet sie der Blumenverkäuferin Lennie, einer Frau von Mitte Zwanzig. Mrs Medina erinnert sich an ein Gefühl aus der Vergangenheit, ein bezauberndes Gefühl, das sie nie zulassen wollte. Die Begegnung mit Lennie veranlasst Mrs Medina, zu sich selbst zu stehen und dieses Gefühl zu leben. Sie blüht auf und sie steht doch zwischen zwei völlig unterschiedlichen Entwürfen ihrer selbst, zwischen zwei gegensätzlichen Erwartungswelten...

Es widerspricht völlig meinem Berufsethos als Kritikerin, ein Buch zu besprechen, von dem ich erst 33 Seiten gelesen habe*. Im Moment bin ich jedoch so begeistert darüber, ein kluges und literarisch wunderbares Buch über das Altern, das Sterben und die Liebe in Händen zu halten, dass ich schnell andere zum Lesen anstiften möchte. Endlich wieder einmal ein Roman, in dem nicht menschliche Stereotypen agieren, sondern schillernd facettenreiche Menschen aus Fleisch und Blut - und das ohne jedes falsche Pathos. Mrs Medina ist einfach umwerfend - selbst in der Psychiatrie versteht sie es, einem Lust aufs Altern, auf die Liebe und vor allem aufs Leben zu machen - und das ganz unabhängig von jeder sexuellen Orientierung. Ein Roman, der ein großes Publikum verdient hat.

 "Mrs Medina", Roman von Ann Wadsworth, bei Krug und Schadenberg

Wie mir das Buch gefallen hat, nachdem ich es ganz gelesen habe? Ich möchte an meiner euphorischen Besprechung nichts ändern - wenn auch der Schluss des Buchs für mich eine kleine Enttäuschung barg. Mehr darüber hier:
Das Lied vom Ende

Kommentare:

  1. Heute um 19.30Uhr habe ich das Knöpfchen gedrückt und das gefühlt 157 mal Korrektur gelesene Exemplar meines unsterblichen Meisterwerkes an die Lektorin geschickt.

    Morgen, wenn ich den heutigen Feierwein ausgekatert habe, werde ich zum Buchhändler meines Vertrauens gehen und dieser wunderbaren Leseempfehlung folgen.


    (Kriegste pro verkauftem Exemplar was ab, wenn ich mich bei der Bestellung auf Deinen Blog beziehe, Petra?)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,

    Herzlichen Glückwunsch fürs Geschaffte - jetzt kannst du dich vorfreuen auf das herrliche Gefühl, wenn du die ersten Belegexemplare auspackst!

    Und nein, meine Rezensionen sind grundsätzlich absolut unabhängig. Das heißt, ich selbst suche und finde die Trüffel nach meinem Gusto. In Ausnahmefällen bestelle ich auch schon einmal ein Leseexemplar bei Verlagen, aber ich bespreche grundsätzlich nichts, worum mich Dritte bitten. Solche Kritikerinnen werden i.d.R. vom "Blatt" für ihre Artikel bezahlt. Tja, und weil ich meine eigene Chefin...

    Du bringst mich aber auf eine verwegene Idee. Ein Button für Büchergeschenkgutscheine im Blog! Mal schauen...
    Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann Deine Worte übers Korrekturlesen jetzt so richtig gut nachvollziehen.

    Es macht wirklich keinen Spaß!

    Und natürlich sind sind Deine Rezensionen unabhängig. Aber schreib die Autorin doch mal an, ob ihre Verkaufszahlen gerade in die Höhe schießen und verlinke sie hierher...

    ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin entzückt über Deinen Eintag, liebe Petra! Als Übersetzerin von Mrs. Medina und als ihre Verlegerin ...
    Herzlich, Andrea
    Verlag Krug & Schadenberg

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt strahle ich vor Freude - noch nie hat sich ein Verlag für eine Rezension bedankt!
    Herzliche Grüße nach Deutschland,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Aber immer gern! Gibt viel zu wenig Anerkennung und Wertschätzung, finde ich ...

    AntwortenLöschen
  7. Und, Frau Krug,

    schießen gerade die Verkaufszahlen in die Höhe? Bin auf dem Wege zu bestellen....

    ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sabine, du müsstest für messbare Werte schon noch ein wenig Mundpropaganda dazu machen, wenn dir das Buch (hoffentlich) gefallen hat.

    AntwortenLöschen
  9. Hello Frau Cronenburg, I noticed the link to your posting on Krug & Schadenberg's Facebook site - I clicked it immediately because Ms. Medina is one of my favourite books. The literary style is so refreshing, and the story amazing. I read it completely in both English and German, and agree with you, that Andrea Krug's translation is excellent. The book deserves a wide audience, and I think it would be a fantastic film. Thank you for writing about it.

    AntwortenLöschen
  10. Hello Yvonne Ford,
    it's great to learn this from someone who knows the original!
    I can imagine that making a film would be quite difficult - so many fine nuances of the realations could be lost, but the dialogs are really quick-witted.

    What impresses me much: Mrs Medina (wonderful name) is really a great personality of literature, the one you will never forget after having read the book. She's so real, so near to the reader that I imagine she's also in my room, while I'm not reading.

    If I had one wish as an author, it is, that I could invent such personalities!

    AntwortenLöschen
  11. Halb durch, die Mrs. Medina! Ob sie mir gefäält, die Geschichte?

    Vorweg: Das Buch ist sprachlich sehr gut und differenziert und verzichtet auf "ausgelutschte" Bilder und Stereotypen, durch die ich normalerweise sehr schnell die Sinnkrise bekommen, warum ich mir das Buch wohl gekauft habe und warum ich das nicht schon bei Querlesen der ersten Seiten gemerkt habe.

    Dann: Das Buch ist "bettlesekompatibel". Da ich das regelmäßig tue, weiß ich Bücher zu schätzen, die auch bei beginnender Müdigkeit noch richtig in der Hand liege.

    Nun zur Geschichte: Da bin ich noch(?) zwiegespalten. Die Schilderungen des geistigen Alterungs- und Abbauprozesses und den damit verbundenen Veränderungen in der Beziehung der Protagonisten machen mir ein beklemmendes Gefühl. Das allerdings liegt an einschlägigen Erfahrungen im familiären Umfeld und die Autorin kann da ja nicht wirklich was dafür!

    ;-)

    Alles in allem: es lohnt sich!

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet. Anonymous spam ist filtered out!

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.