Total-Buyout rechtswidrig

Endlich: Total-Buyout Verträge und Einmalhonorare bei Mehrfachverwertungen sind jetzt bei drei Verfahren (gegen Springer, Bauer, Nordkurier) als rechtswidrig eingestuft worden. Freie Journalisten können aufatmen und ähnliche Verträge von anderen Zeitungen dorthin werfen, wo sie hingehören: in den Mülleimer!

Die Fälle und Argumentationshilfen in gesamter Länge bringt Mediafon (gefunden via Protextbewegung). Es lohnt sich, den Artikel ganz zu lesen, denn auch einige andere Vertragspunkte wurden moniert, gegen die jedoch Berufung läuft.

Share/Save/Bookmark

1 Kommentar:

  1. Solche Verträge kenne ich auch. :-( Danke für diesen Hinweis!!

    AntwortenLöschen

Durch Operationen am Code habe ich leider die Kommentarfunktion tw. gecrasht - sie funktioniert derzeit nur als Anonym und mit Namen / URL, nicht mit Profil.

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.