Total-Buyout rechtswidrig

Endlich: Total-Buyout Verträge und Einmalhonorare bei Mehrfachverwertungen sind jetzt bei drei Verfahren (gegen Springer, Bauer, Nordkurier) als rechtswidrig eingestuft worden. Freie Journalisten können aufatmen und ähnliche Verträge von anderen Zeitungen dorthin werfen, wo sie hingehören: in den Mülleimer!

Die Fälle und Argumentationshilfen in gesamter Länge bringt Mediafon (gefunden via Protextbewegung). Es lohnt sich, den Artikel ganz zu lesen, denn auch einige andere Vertragspunkte wurden moniert, gegen die jedoch Berufung läuft.

Share/Save/Bookmark

1 Kommentar:

  1. Solche Verträge kenne ich auch. :-( Danke für diesen Hinweis!!

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet. Anonymous spam ist filtered out!

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.