Regiokrimi goes bloody hell

Das hier ist nicht der Tatort, das ist ein Regiokrimi, wie er leibt und lebt" - so etwas in einem Regiokrimi zu lesen, wo ich doch so gut wie nie Regiokrimis lese (außer denen aus Baden-Baden und Los Angeles), verblüfft schon. Nun hat es auch noch den Schwarzwald erwischt, komplett mit Genussgedöns und Blutsoße. Ideal für den kleinen Imbiss zwischendurch: "Tatort Schwarzwaldsteig: Dinner for two". Womit ich mal wieder Zarathustras miese Kaschemme empfehlen wollte.

Keine Kommentare:

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.