Hitzekiller

Ab heute fällt Frankreich wieder für zwei Monate ins Koma (Sommerferien). Und wenn um einen herum alle möglichen Schulangestellten auf Nichtstun umschalten, entsteht eine Atmosphäre, in der irgendwie zuerst einmal nichts mehr läuft. Zumal ich ja auf Aushänger Nr. 2 in der Post warte und die Mähdrescher draußen mit ihrem Lärm das Hirn zerhäckseln.

Was gibt es Schöneres als eine Erfrischung durch Denis Scheck, der inzwischen sprachlich einen Biss hat, dass ich mir heimlich wünsche, ein einziges Mal in drei Sätzen komplett von ihm verrissen zu werden.
Der Deutschlandfunk macht den "Menschenversuch" an seinem Hirn und präsentiert die Spiegel-Bestsellerliste.

Sie sind wie das Eis im Sommerdrink, seine Sätze:
"Nach ihren Romanen "Todesschrei", "Todesbräute" und "Todesspiele" reitet die Amerikanerin Karen Rose mit "Todesstoß" ihre in Faustkeilprosa verfasste gewaltpornografische Serienkillermasche weiter zu Tode. (...)
Die eigentlichen Blutbäder richtet Adler-Olsen aber in der Sprache an. (...)
Trotz aller Modernisierungsbemühungen der Autorin: Das grottigste aller Literaturgenres bleibt der Liebesroman."

Keine Kommentare:

Durch Operationen am Code habe ich leider die Kommentarfunktion tw. gecrasht - sie funktioniert derzeit nur als Anonym und mit Namen / URL, nicht mit Profil.

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.