Gossip

Blau strahlt der Himmel über Frankreich, hell die Sonne. Das aber nicht etwa, weil das ganze Land, wie einem die längst nicht mehr kritischen Medien glauben machen könnten, im Hochzeitrausch wäre. Immerhin eierte man in den Interpretationen herum. Der eine Moderator findet, dass Carla Bruni als First Lady mehr Emanzipation ins Land bringe, denn die Frau ist intelligent. Der andere verkneift sich leise ein Grinsen, dass da wieder mal ein Mächtiger, Mann natürlich, die ideale Dame zum Repräsentieren gefunden habe - und die wiederum Geld und Macht. Wie in der Evolution versteht sich.

Der Großteil der Franzosen aber ist müde, sich solchen Boulevard-Überlegungen hinzugeben. Gestern haben sich Millionen in diesem Land, in dem fast jede zweite Ehe geschieden wird, gefragt, warum bei ihnen die Gerichte nicht mit der Scheidung beikamen und alles sich unnötig in die Länge zog. Warum all dieser stinknormale Amtskram um Scheidung und Eheschließung bei Otto Dupont so kompliziert ist. Keine leichte Frage, wo doch ausgerechnet Sarkozy jetzt zig Regionalgerichte abschafft, die schon vor Jahren an der Belastungsgrenze arbeiteten.

Es gibt einen Witz in Frankreich:
Wie bekommt man lebenslänglich? Man geht in U-Haft.
In Zukunft wird man, wenn man dort vergessen wird und die Richter nicht beikommen, weil es zu wenige für zu viel Arbeit gibt, vielleicht gleich mehrmals lebenslänglich in der Zelle schmoren, bis man gehört wird. Aber vielleicht besucht ja dann die neue Madame Sarkozy den Präsidenten, um Gnade für die vergessenen Gefangenen zu erbitten?

Und dann war da noch eine andere Frage im Land, die bei diesem schönen Wetter umtreibt: Wann werde ich endlich mal eine Reise machen können oder mir wenigstens ein klitzekleines bißchen Kaufkraft leisten können? Es ist nicht schön, mit ansehen zu müssen, wie da einer auf Staatskosten die ganze Familie jetset-like um die Welt schippert - und nun vielleicht eine noch größere Familie. Nicht, dass der gemeine Franzose neidisch und missgünstig wäre. Aber es kommt nicht gut, wenn der gleiche Präsident erlässt, Sozialhilfeempfänger müssten polizeilich erfasst werden - schließlich sind arme Menschen ja potentielle Kriminelle.

Ja, genau. Die Deutschen wird das an einen eigenen Politiker erinnern. Und deshalb ist deutsch-französische Freundschaft auf Regierungsebene so einfach. Aber bitte ... führt eure Wahlkämpfe nicht immer so bitter ernst und grau. Mehr Glamour! Längere Beine! Keep smiling! Brot und Spiele! Dann würden auch die bösen Journalisten nicht auf böse Ideen kommen, wenn sie stattdessen alle Hände voll zu tun hätten, in Reisekatalogen und edlen Modemagazinen zu blättern! Vive l'amour! Denn sie ist kurzlebig, die schnöde...

Keine Kommentare:

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.