Die neuen Preziosen sind da!

Heute mal ein bildlastiger Beitrag. Ich habe gehört, dass man das heutzutage "Unpacking" nennt und manche Leute sogar ganze Videos darüber drehen. Meine Agentur verhandelt noch die Honorare. ;-)

Inspirational Manager Bilbo muss jedes neue Paket ausgiebig beschnüffeln und prüfen. Erst nach seiner Freigabe darf ich auspacken. Die Pakete mit Hundefutter darf ich allerdings schneller auspacken als dieses fürs Atelier ...

Ein schönes Erlebnis war es obendrein! Vom Großhändler innerhalb von 48 Stunden nach Bestellung geliefert. So schnell hatte ich nicht damit gerechnet und war nicht zuhause. Ich bekomme dann von der Post eine Mitteilung, dass ich die Zustellung nun aussuchen kann. Noch einmal zuhause am Montag oder auf der nächsten Poststelle in der Stadt. Weil die Post hier oft sehr spät mittags kommt, wählte ich Lieferung an die Poststelle und bekam einen Abholschein zum Ausdrucken.

Es ist immer wieder überraschend, wie schnell und einfach man große Summen Geldes extrem verkleinern kann. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich denken, das kann unmöglich alles sein! Mit dabei im Hintergrund die in letzter Minute bestellten Präsentationsaufsteller aus schwarzem Samtkarton für Schmuck. Mir war eingefallen, dass ich für einen Markt wie am 15.08. gar nicht ausgestattet bin!

Ich war dann nur morgens lieber mit dem Hund laufen, der während der Gluthitze so gedarbt hatte. Am Nachmittag erst wollte ich ins Städtchen fahren, immerhin 12 km hin und zurück. Als ich mein Zeug zusammenpacke, hupt es draußen: das Postauto. Die Postbotin stand da mit meinem Päckchen! Sie hatte gemerkt, dass es noch nicht abgeholt war und wollte es einfach nochmal probieren. Zeit und Weg gespart - und glücklich ging ich ans Auspacken. Was natürlich nie ohne die wachsamen Augen des Inspirational Managers vonstatten geht! Den Rest erzählen die Fotos. Die Links in den Bildtexten führen zu Instagram-Fotos.
Und wer mehr sehen will: In diesem Blogbeitrag zeige ich Beispiele für Perlage, die im außerfranzösischen Raum oft French Beading genannt wird.

Ich schätze mal, jeder normale Mensch sieht hier Glasperlen? Für mich sind das Insektenteile. Die obere Mischung ist von den Farben ideal für Bienen, Honig und Waben. Unten sehe ich Käfer- und Libellenaugen, evtl. Material für Schmetterlinge. Entweder werden die Tierchen in Perlage-Technik gefädelt oder ich montiere einiges auf Papierkörper. Mit den kleinsten Perlchen lassen sich Schmetterlingsflügel besticken. Und wie immer alles feinste Glasqualität aus Tschechien.

 
Ich habe es getan: In die Grundausstattung einer neuen Kunsthandwerkstechnik investiert: das Perlensticken. Wenn ich jedoch die Spezialnadeln anschaue, mache ich mir Sorgen um meine Augen. Allein hier einen Faden ohne Lupe richtig ins Loch zu treffen ... Aber anders passen Nadel und Spezialfaden ja nicht durch winzige Perlchen. Das Ergebnis wird dann ein sehr edler Schmuck werden. Ich habe das natürlich vorher getestet, ob es mir Spaß macht!




Mit Perlage ist so etwas leider allzu schnell aufgebraucht. Menschen, die sich über den Preis von Preziosen in French Beading Technik wundern, bekommen immer riesige Augen, wenn ich sage, dass allein in einer kleinen einfachen Blüte schnell rund 200 Perlen aus feinstem Glas verschwinden. Von der Arbeit abgesehen ... Hier kann man ein Wettbewerbsstück in Arbeit sehen.



In diese Schätzchen habe ich mich spontan verliebt - und die sind mit 7 mm Länge so groß, dass sie für Papierschmuck verwendet werden. Sie kommen aus Japan von Miyuki und tragen die schöne Farbbezeichnung "Mat Tr Green AB" im Fachjargon. Bedeutet übersetzt: Das Glas ist durchscheinend, grün gefärbt und matt poliert. Darauf wird ein Lüsterglanz aufgetragen, der die Perlen je nach Blickwinkel in Regenbogenfarben glänzen lässt. Es ist eine Bezeichnung fürs Finish, wobei ich am "AB" auch die Farbtöne erkennen kann - es sind kühle Irisfarben. Das Finish wird zum Großteil von Hand gemacht, oft mit edlen Metallen wie echtem Gold, was dann auch den Preis von solchen Glasperlen erklärt. Ich habe hier einen Blogartikel geschrieben, wo man in Videos die Herstellung von Glasperlen anschauen kann.

Keine Kommentare:

Deine Sicherheit:
Mit restriktiven Browsereinstellungen kannst du nur als "Anonym" und mit "Namen / URL" kommentieren. Möchtest du dein Google-Profil verwenden, musst du aktiv im Browser unter "Cookies von Drittanbietern" diejenigen zulassen, die nicht zur Aktivitätenverfolgung benutzt werden. Nur so kann das System dein Profil nach Einloggen erkennen.

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.