Tschechische Glasperlen

Wer mein Atelier Tetebrec und meinen Schmuck kennt, der weiß, dass ich liebend gern Glas zu Papier kombiniere. Tschechische Glasperlen (im Englischen oft noch "Bohemian glass beads" genannt) haben es mir aufgrund ihrer Qualität und Schönheit besonders angetan. Noch heute wird bei der Produktion viel mit der Hand gearbeitet oder halbautomatisch in Manufakturen. Und weil ich eben bei Youtube über Videos zum Herstellungsprozess gestolpert bin, möchte ich euch diese Einblicke nicht vorenthalten. In Jablonec, wo gedreht wurde, sitzen die Großhersteller wie Preciosa und Ornela, dort wird sehr viel mehr maschinell gearbeitet. Es gibt aber auch zunehmend wieder einzelne GlaskünstlerInnen.

Selbst die winzigsten Glasperlen haben es in sich: Eine Mischung aus sogenannten Picassoperlen und Glasanhängern, die eine alte Tuareg-Währung nachahmen. Solche künstlerischen Perlen werden oft in limitierten Auflagen hergestellt.

Teil 1 zeigt das Vorpressen der Glasstäbe:



Teil 2 zeigt das Säubern der Perlen in der Trommel:



Teil 3 zeigt das Facettieren von Glasperlen, das ihnen das Kristallfunkeln gibt. Es ist laut, schmutzig und ziemlich viel Handarbeit. Wer sich über den Preis solcher Perlen wundert, muss sich einmal anschauen, wie lange allein dieser einzelne Arbeitsschritt dauert:



Teil 4 zeigt die Feuerpolitur. Sie macht vor allem die facettierten tschechischen Glasperlen weltweit so beliebt, denn hier entsteht das ganz große Glitzern:



Teil 5 zeigt den letzten Schritt, das Finish der Perlen, das sie noch einmal komplett verwandeln kann. Es wirkt tatsächlich ein wenig wie Kuchenbacken, aber ein sehr edles - da kommt tatsächlich echtes Gold in die Mischung:


Glas und Papier passt aber auch ganz besonders zu mir ... wenn ich einmal mehr Zeit habe, erzähle ich von der Großmutter meiner Urgroßmutter, die laut Familienmythen im Böhmischen eine Glasfabrik besaß und dann nach Frankreich gegangen sein soll. Natürlich ist es nur Zufall, dass ich ebenfalls nach Frankreich emigrierte und die hochberühmten Glasorte Lothringens nicht allzu weit entfernt sind. So sieht dann bei mir facettiertes tschechisches Glas neben einer Buchperle aus (Link klicken).

PS: Werbung für eine Perlenfirma ist hier unfreiwillig - sie haben schlicht die eindrücklichsten Videos dazu gedreht. Ich selbst bin dort nicht Kundin, ich kaufe meine Perlen direkt in Tschechien oder über meinen Großhändler ein. Großfirmen wie Preciosa verkaufen z.B. nicht direkt an Endkunden, wohl aber die vielen kleinen Manufakturen und PerlenkünstlerInnen.

Keine Kommentare:

Anonymous spam ist automatically filtered out! Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet.

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.