Neue Rezensionen

"Das Buch der Rose" von Petra van Cronenburg (Parthas Verlag) wurde vom Rheinischen Merkur empfohlen und in der Literaturzeitschrift Sandammeer ausführlich besprochen:
"Die Autorin mischt geschickt Anekdoten und Informationen, flicht historische Exkurse in literarische und technische Betrachtungen ein und schafft damit eine ebenso informative wie amüsante Kulturgeschichte der Rose. Zumal sie nicht nur die bekannten Spuren verfolgt, sondern oft auf Unbekanntes verweist."
Und die Wienerin urteilte:
"Eine angemessene Würdigung der Königin der Blumen in opulenten Bildern und liebevollen Beschreibungen."

1 Kommentar:

  1. Kleiner Spaß am Rande: Dass die harschen Einsparungen an Berufskritikern und "echten" Journalisten auch in ernstzunehmenden Printmedien zunehmend zu einer Karnickelvermehrung von Verlagswerbetexten führen, wissen wir ja bereits.

    Lustig war ein Fundstück heute, aus einer Rezensions-Internetseite, deren Adresse ich generös verschweige. Da hat man ein nicht gekennzeichnetes Zitat aus meinem Buch mit dem Werbetext von Parthas gekreuzt und als eigene Rezension ausgegeben. Ob Leser wirklich so dumm sind?

    Fragt sich die Bloggerin

    AntwortenLöschen

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet. Anonymous spam ist filtered out!

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.