Neue Rezensionen

"Das Buch der Rose" von Petra van Cronenburg (Parthas Verlag) wurde vom Rheinischen Merkur empfohlen und in der Literaturzeitschrift Sandammeer ausführlich besprochen:
"Die Autorin mischt geschickt Anekdoten und Informationen, flicht historische Exkurse in literarische und technische Betrachtungen ein und schafft damit eine ebenso informative wie amüsante Kulturgeschichte der Rose. Zumal sie nicht nur die bekannten Spuren verfolgt, sondern oft auf Unbekanntes verweist."
Und die Wienerin urteilte:
"Eine angemessene Würdigung der Königin der Blumen in opulenten Bildern und liebevollen Beschreibungen."

1 Kommentar:

  1. Kleiner Spaß am Rande: Dass die harschen Einsparungen an Berufskritikern und "echten" Journalisten auch in ernstzunehmenden Printmedien zunehmend zu einer Karnickelvermehrung von Verlagswerbetexten führen, wissen wir ja bereits.

    Lustig war ein Fundstück heute, aus einer Rezensions-Internetseite, deren Adresse ich generös verschweige. Da hat man ein nicht gekennzeichnetes Zitat aus meinem Buch mit dem Werbetext von Parthas gekreuzt und als eigene Rezension ausgegeben. Ob Leser wirklich so dumm sind?

    Fragt sich die Bloggerin

    AntwortenLöschen

Deine Sicherheit:
Mit restriktiven Browsereinstellungen kannst du nur als "Anonym" und mit "Namen / URL" kommentieren. Möchtest du dein Google-Profil verwenden, musst du aktiv im Browser unter "Cookies von Drittanbietern" diejenigen zulassen, die nicht zur Aktivitätenverfolgung benutzt werden. Nur so kann das System dein Profil nach Einloggen erkennen.

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.