Die ersten Rosen

Während ich so getan habe, als sei ich zu faul zum Bloggen, schwitzte ich über einer Mammutarbeit. 5000 Jahre Kulturgeschichte der Rose ... und das ist sogar leicht untertrieben, denn das Buch fängt mit einem Brontops an, dem womöglich der Geifer tropfte, als es vor einem der ersten Rosenbüsche stand. In der kurzen Atempause nach dem Lektorat habe ich jetzt ganz schnell für alle Rosenliebhaber meine schon etwas ältere Rosen-Website aufgemöbelt und endlich auch bebildert.
Und während in meinem Garten schon wieder die Rosen blühen (im Elsass ist es frühlingslau), nutze ich die Zeit bis zur Fahnenkorrektur, um ein neues Romanprojekt verkaufsfertig zu machen. Gleichzeitig recherchiere ich bereits ein neues Sachbuch an, mehr wird nur tröpfchenweise verraten...
So... und jetzt färben wir dieses Posting noch fein rosenfarben ein. So viel Kitsch muss sein.

Jetzt hätte ich doch beinahe den Stiel vergessen, der die Blüte hält, das Buch heißt "Das Buch der Rose" und erscheint pünktlich zur Arbeitssaison der Gärtner im März bei Parthas.

Keine Kommentare:

Durch Operationen am Code habe ich leider die Kommentarfunktion tw. gecrasht - sie funktioniert derzeit nur als Anonym und mit Namen / URL, nicht mit Profil.

Mit der Nutzung dieses Formulars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch Google einverstanden (Infos Datenschutz oben im Menu).
(Du kannst selbstverständlich anonym kommentieren, dann aber aus technischen Gründen kein Kommentarabo per Mail bekommen!)

Spam und gegen die Netiquette verstoßende Beiträge werden nicht freigeschaltet.

Powered by Blogger.