Die ersten Rosen

Während ich so getan habe, als sei ich zu faul zum Bloggen, schwitzte ich über einer Mammutarbeit. 5000 Jahre Kulturgeschichte der Rose ... und das ist sogar leicht untertrieben, denn das Buch fängt mit einem Brontops an, dem womöglich der Geifer tropfte, als es vor einem der ersten Rosenbüsche stand. In der kurzen Atempause nach dem Lektorat habe ich jetzt ganz schnell für alle Rosenliebhaber meine schon etwas ältere Rosen-Website aufgemöbelt und endlich auch bebildert.
Und während in meinem Garten schon wieder die Rosen blühen (im Elsass ist es frühlingslau), nutze ich die Zeit bis zur Fahnenkorrektur, um ein neues Romanprojekt verkaufsfertig zu machen. Gleichzeitig recherchiere ich bereits ein neues Sachbuch an, mehr wird nur tröpfchenweise verraten...
So... und jetzt färben wir dieses Posting noch fein rosenfarben ein. So viel Kitsch muss sein.

Jetzt hätte ich doch beinahe den Stiel vergessen, der die Blüte hält, das Buch heißt "Das Buch der Rose" und erscheint pünktlich zur Arbeitssaison der Gärtner im März bei Parthas.

Keine Kommentare:

Dieses Blog wird moderiert, Kommentare werden also zeitversetzt manuell freigeschaltet. Anonymous spam ist filtered out!

Automatisiert gelöscht werden: Spam, unerwünschte Werbung, Beschimpfungen, Rassistisches, Fremdenfeindliches, Extremistisches und gegen die übliche Netikette verstoßende Kommentare. Gesetzesverstöße werden unverzüglich zur Anzeige gebracht (ein Anonym-Alias schützt hier gar nicht).
In diesem Blog ist kein Platz für diesen Dreck. Ich lese das auch nicht, sondern lasse automatisch löschen.

Powered by Blogger.